Sie können Ihre Bestellungen auch bei uns im Laden abholen. Bitte zahlen Sie mit Paypal oder EC-Karte.

Raclette und Fondue Tipps und Dips

 

Die besten Tipps für leckere Dips zu Fondue und Racelette

Es ist schon ein Klassiker zu Weihnachten oder Silvester geworden: Bei Kerzenlicht, guten Getränken und Gesprächen sitzt man mit Familie und Freunden stundenlang am großen Tisch und genießt… perfekt gegartes Fleisch, aromatisches Gemüse, raffinierte Dips,  frisches Brot – und, und, und.

 Das Schöne: Alle Komponenten lassen sich wunderbar vorbereiten. Ganz gleich, ob Weihnachten, Silvester oder einfach ein schöner gemütlicher Raclette / Fondue-Abend irgendwann mitten im Jahr: Es sitzen wirklich alle am Tisch. Keiner muss aufspringen, alles steht da, wo es hingehört: Auf der großen Tafel und jeder ist sein eigener Koch. Entspannter kann ein kulinarischer Abend mit der Familie und Freunden kaum sein.
In diesem Beitrag habe ich einige Tipps, Tricks und gute Erfahrungen für einen perfekten Raclette/Fondue-Abend zusammengetragen.

Raclette/Fondue Tipps und Dips:
Gemüse: Zucchinischeiben, kleine Mini-Möhren (vorher blanchiert), Pilze, Paprika
Antipasti und Salat: Zum Snacken, Naschen und Variieren für zwischendurch

Der Raclette/Fondue-Abend
Fleisch und Fisch sollten immer (egal, ob die Zubereitung im Fondue, auf dem Raclette, in der Pfanne oder im Ofen stattfindet) rund 30 Minuten vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank genommen werden. So nehmen sie langsam die Raumtemperatur zusammen und das Fleisch zieht sich durch den Temperaturwechsel nicht so stark zusammen – es bleibt saftig und zart.

 Welches Fleisch für Raclette/Fondue?
Kurz gesagt: Alles, was kurzgebraten werden kann – also bitte keine Schmorstücke. Besonders edel ist Rinderfilet. Ich persönlich nehme aber auch gerne Lachs, Jakobsmuscheln eignen sich auch sehr gut. Hähnchenbrustfilet ist ein Klassiker, Schweinefilet ebenfalls und darf auch nicht fehlen. 

Welches Gemüse?
Auch hier gilt: Kurze Garzeiten wählen. Oder das Gemüse vorbeireiten. Wer Möhren liebt, so wie ich -für den habe ich eine raffinierte Vorbereitung im Ofen: gebacken ist mir am liebsten – so bleibt der komplette Geschmack in der Möhre. Man nehme kleine Möhren, schäle diese , wobei man einen kleinen Teil des Grüns oben dran läßt. Nun in einer Schüssel mit Albaöl und Nich-Fisch-Nicht-Fleisch-gewürz vermengen und ab auf das Backblech, ca 15 Min bei 200 °C.
Bei Brokkoliröschen, Blumenkohlröschen oder Kohlrabi empfiehlt es sich diese kurz zu Blanchieren.
Ohne Vorgaren eignen sich Mais aus der Dose, Champignons, Zucchinischeiben oder auch Paprika. Das Gemüse kann bereits vorbereiten und spart sich so viel Zeit für die Gäste.

Antipasti und Salat
Paprika-Antipasti, Zucchini-Antipasti, eingelegter Schafskäse, Baba-Ganoush – erlaubt ist alles, was das Herz begehrt und das Raclette/Fondue nur noch schöner macht!

Wachteleier als Spiegelei sind ein echter Hingucker!

Raclettekäse – kaufe ich immer nur von der Frischtheke bei Rewe, hier muss es einfach der Original Schweizer Raclettekäse sein. 

Ideen für einen schönen Dip?
Na klar, hier kommen sie:
BBQ-Ketchup Delux:
Ketchup und BBQ Dip mischen -fertig! 
Es ist so einfach  und doch so lecker. Das ist eine wirklich perfekte Barbequesoße, die jedem, der gerne grillt begeistern wird. Die kann es locker mit den besten Soßen von Stubbs, Develey, die du kennst aufnehmen! Jawohl! Ich mag die leicht rauchige Note zusammen mit etwas Schärfe und genau dem richtigen Anteil an Frucht und Süße sowie Säure. Was für mich aber besonders wichtig ist, dass man schmeckt, dass die Soße auch aus "guten" Zutaten hergestellt ist. Aus diesem Grunde mag ich die, die kleine Stückchen haben von den verarbeiteten Zutaten wie Zwiebeln oder Gemüse. 

 Bella Italia-Dip tomatig-fruchtig
4 Personen:
5 TL Bruschetta
2-3 Tl Pesto Genovese, La Gallinara
200 g Frischkäse
200 g Schmand
1 Prise Schlemmerpfeffer
Zubereitung: . Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut vermischen. Etwas stehen lassen und noch einmal kräftig verrührenbis sich die Tomatenflocken komplett aufgelöst haben Oder: Die  Zutaten in den Thermomix geben, 10 Sek./Stufe 3 etwas stehen lassen und noch einmal  10 Sek./Stufe 3.

 Dattel-Dip-herzhaft süßlich
4 Personen:
2 Knoblauchzehen
150 g getrocknete Datteln, 200 g Frischkäse
200 g Schmand
2 Tl. Cucina D‘Oro-Gewürz
Zubereitung: Die Knoblauchzehen und die Datteln fein hacken. Jetzt alle Zutaten vermengen- fertig. Oder: Den Knoblauch und die Datteln den Thermomix geben, 6 Sek/Stufe 10, mit dem Spatel nach unten schieben und anschließend mit den restl. Zutaten, 20 Sek/Stufe 4 vermischen. Dieser passt sehr gut zu Gemüse, Kartoffeln, Baguette, Fladenbrot, Fleisch, Fisch sowie Garnelen.

Schlemmerkräuter-Dip herzhaft-kräutrig
150 gr Creme Fraiche, Hütten- käse, Joghurt, Frischkäse oder Mayonaise mit 2 Tl Schlemmer- kräuterdip mischen, der vorher mit heißem Wasser beträufelt und 10 Min. ziehen gelassen wurde. 

 Aioli-Dip
hiervon unbedingt eine große Portion für jeden einplanen, denn Aioli mag jeder!
Man nehme 2 El Joghurt und rühre 2 Tl Aioli Dip ein. Nach 10 min 6 El Mayonnaise dazugeben-fertig.

Viel Spaß und Genuss wünscht Simone

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.